Montag, 5. Juni 2017

Bei "House of Cards" verschwimmen Realität und Fiktion

Bei "House of Cards" verschwimmen Realität und Fiktion | STERN.de: "Viele Beschreibungen der Gegenwart unter Donald Trump kommen nicht ohne Zitate von "House of Cards" aus. Als eine der erfolgreichsten und am meisten gelobten TV-Politserien geht das Drama um eine - eigentlich fiktive - US-Präsidentschaft nun in die fünfte Auflage.
Kevin Spacey, der sinistre US-Präsident Frank Underwood, sagte zuletzt in einem Interview: "Vor allem dieses Mal gibt es jede Menge Zweifel, ob wir es überhaupt noch mit der Wirklichkeit aufnehmen können, und ob die Show nicht unmöglich so verrückt sein kann wie die Wirklichkeit. Meine Antwort: Wartet es doch einfach ab.""



"House of Cards"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen